Günstige Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels in Köln Mülheim

 

Unsere Unterkünfte in Köln Mülheim sind die Gelegenheit für Sie ein Kölner Bewohner auf Zeit zu werden und dies günstiger als in Hotels Köln Mülheim. Und zwar nicht Bewohner irgendeines Kölner Stadtteils, sondern des bevölkerungsreichsten. Mit gut 40.000 Einwohnern ist Mülheim eine Stadt in der Stadt und hat als solche alles zu bieten, was das Bewohner-Herz begehrt. Sowohl, wenn sie aus beruflichen Gründen auf Zeit in Köln wohnen, als auch aus privaten Gründen, Köln Mülheim ist das pure Kölner Leben und lohnt auf jeden Fall auch den einen oder anderen Ausflug! Denn wie gesagt, Köln Mülheim hat alles, viele Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Clubs, Sportveranstaltungen, Kultur und interessante Bauwerke und das Ganze auch noch in direkter Umgebung der Kölner City. Dort sind Sie übrigens von Ihrem Apartment in Köln Mülheim aus in wenigen Minuten. Sie nehmen einfach eines der zahlreichen öffentlichen Verkehrsmittel, die in an fast jeder Ecke und in fast jeder Minute unterwegs sind und schon wechseln Sie von Köln Mülheim nach Köln Innenstadt. Aber auch in die anderen Richtungen können Sie fahren um die Stadt Köln, sowie das Kölner Umland zu genießen. Direkt angrenzend an Mülheim liegen die anderen großen und bekannten Kölner Stadtteile Deutz und Kalk, sehr schnell und unproblematisch geht es aber auch raus aus dem Stadtgebiet, aufs Land oder in andere Stadtgebiete. So haben Sie von Ihrer Ferienwohnung in Köln Mülheim auch keine übermäßig lange Fahrtzeit nach Bergisch Gladbach, Bonn oder St. Augustin. Zuhause ist es immer noch am schönsten, so sagt man hier, im Rheinland. Und auch Ihr Zuhause auf Zeit, hier im Rheinland, wird Sie begeistern. Wir setzen auf vollen Komfort und volle Ausstattung in jeder unserer Unterkünfte und Pensionen in Köln und Umgebung. So natürlich auch in Köln Mülheim, wo das echte Kölsche Leben sie erwartet. 

Übersicht unserer Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in Köln Mülheim

Do you have a property you'd like to list? Click here to join the party!
 

Apartments Mülheim (K20) Objekte vergleichen

Sofortbuchung
0.0

 

Preise ab
51.00€  Pro Nacht
51.00€ für 1 Nacht
51.00€  Pro Nacht
Preise ab
51.00€ für 1 Nacht

Apartments Mülheim (K73) Objekte vergleichen

Sofortbuchung
10.0

Apartments Mülheim (K77) Objekte vergleichen

Sofortbuchung
0.0

Apartments Mülheim (K52) Objekte vergleichen

Sofortbuchung
10.0

Apartments Mülheim (K101) Objekte vergleichen

Sofortbuchung
0.0

Apartments Mülheim (K77b) Objekte vergleichen

Sofortbuchung
0.0

Apartments Mülheim (K25) Objekte vergleichen

Sofortbuchung
0.0

 

Preise ab
46.00€  Pro Nacht
46.00€ für 1 Nacht
46.00€  Pro Nacht
Preise ab
46.00€ für 1 Nacht
Sofortbuchung
0.0
Sofortbuchung
0.0
Sofortbuchung
0.0
Sofortbuchung
0.0
Sofortbuchung
0.0
Sofortbuchung
0.0
Sofortbuchung
0.0

Ferienwohnung Köln Messe (K51d) Objekte vergleichen

Sofortbuchung
0.0

K73b Apartment Köln Mülheim Objekte vergleichen

Sofortbuchung
0.0

Köln-Mülheim

Entdecken Sie Köln-Mülheim

Rechtsrheinisch gelegen gilt Mülheim heute mit 41.814 Einwohnern, die sich auf einer Fläche von 7,067 qkm ansiedeln, als bevölkerungsreichster Stadtteil der Rheinmetropole Köln. Mülheim grenzt an Buchheim, Deutz, Buchforst, Höhenhaus und Stammheim. Dadurch, dass damals diverse Mühlen am Strunderbach standen, entwickelte sich der Name Mülheim. Es heißt, dass der Ort zum ersten Mal im Jahre 1098 als „Mulenheym“ erwähnt wurde. Urkundlich nachweisbar ist seine Existenz allerdings erst ab dem Jahre 1151. 1268 wurde Mülheim am Rhein bekannt als Fährplatz des Klosters Altenberg. 1275 wurden sogar die ersten Befestigungsmauern errichtet, was von den Kölnern mit Skepsis betrachtet wurde. Wollte Mülheim der Rheinmetropole tatsächlich Konkurrenz machen? Um dies zu verhindern, sorgten die Kölner dafür, dass die Mauern regelmäßig gestutzt wurden. Am 7. März 1322 erhielt Mülheim die Rechte einer Freiheit. Daran erinnert heute die Straße „Mülheimer Freiheit“.

1656 wird Mülheim, trotz schwierigem Verhältnis zur Stadt Köln, ein Marktort und darf dreimal jährlich einen Markt organisieren und veranstalten. 1785 folgten sogar die Stadtrechte. Große Bedeutung erhielt der Ort dann insbesondere um 1610, als die erste Protestantische Kirche in Mülheim gebaut wurde und somit viele evangelische Kaufleute lockte, die im katholischen Köln nicht willkommen waren. Dazu zählte unter anderem der Seidenfabrikant Christoph Andreae. Einen schweren Schicksalsschlag musste das als Stadt erklärte Mülheim im Jahre 1784 aufgrund eines Rheinhochwassers erleiden. Ein Großteil wurde zerstört. Dennoch gab der Ort nicht auf und entwickelte sich ab 1815 zur Industriestadt. Große bekannte und erfolgreiche Firmen wie die Bleiweißfabrik „Lindgens & Söhne“ (1851), die Schamottefabrik „Martin & Pragenstecher“ (1872), das Walzwerk „Böcking & Cie“ (1872) sowie die Drahtseilerei „Felten & Guilleaume“ (1874) errichteten in Mülheim ihren Geschäftssitz.

1845 entwickelte sich Mülheim zu einem Eisenbahnknoten durch die Einweihung der Köln-Mindener Eisenbahn. 1877 eröffneten die Mülheimer dann die erste Pferdebahnverbindung von Mülheim nach Deutz, die im Jahre 1900 sogar insgesamt 815.726 Passagiere transportiert hatte. Im selben Jahre wurde sie von der Stadt Köln übernommen und es folgte die Umstellung auf die Elektrische. Zwei Jahre später eröffnete man die Mülheimer Straßenbahn. 1901 wurde Mülheim dann sogar offiziell als Stadt anerkannt. 1914 folgte die Eingemeindung der Stadt Mülheim am Rhein. 1929 wurde die erste feste Mülheimer Hängebrücke erbaut und galt als Ersatz für die alte Schiffsbrücke. Die heute noch existierende Mülheimer Brücke wurde 1951 eröffnet. Heute ist Mülheim eins von vielen Kölner Veedeln und erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Jungkölnern.

Kirchen in Köln-Mülheim

Viele Kirchen wurden in Köln-Mülheim errichtet, im Zweiten Weltkrieg zerstört und anschließend wieder mühselig aufgebaut. St. Clemens ist die bekannteste Mülheimer Kirche. Schon im 12. Jahrhundert befand sich an selbiger Stelle eine einschiffige, dreiachsige Kapelle. Heute hat St. Clemens einen dreischiffigen Putzbau, dreiachsige Seitenschiffe und ein vierachsiges Mittelschiff. Seit 1864 gilt sie als Nebenkirche der Liebfrauengemeinde und wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört.

Die Mülheimer Lutherkirche wurde von 1893-95 als Zentralkirche der Evangelischen Kirchengemeinde Mülheim am Rhein erbaut. Und zwar aus hellen Werksteinen mit waagerechten Gliederungsbändern aus rotem Sandstein. Wie zu erwarten war, wurde auch sie im Zweiten Weltkrieg großflächig zerstört. Von 1968-78 folgte dann der Wiederaufbau. Die Überreste aus Vorkriegszeit stehen heute unter Denkmalschutz, wie der Turm. Heute wird hier die übergemeindliche Jugendkirche „Geistreich – Jugend macht Kirche“ beherbergt.

Auf dem Gelände der heutigen Friedenskirche stand die erste lutherische Kirche Mülheims, die bei dem Eisgang von 1784 zerstört wurde. 1784-86 entstand der schlichte Zentralbau der Friedenskirche. Später folgten der dreigeschossige Westturm und die barocke Überarbeitung. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche zerstört und später wiederaufgebaut.

Die Herz-Jesu-Kirche wurde von 1893-1900 errichtet. Es entstand eine neugotische, dreischiffige Halle mit Querhaus, wovon einige Teile ebenfalls im Zweiten Weltkrieg zerstört worden waren. 1954-56 fand der Wiederaufbau allerdings ohne Gewölbedecken statt. Heute befinden sich unter anderem eine Marienstatue aus dem 17. Jahrhundert aus Österreich, eine Christusfigur von 1520 aus der Schweiz und eine Orgel von Ernst Seigert von 1958 in der Herz-Jesu-Kirche. Die heutigen Glocken wurden 1967 geweiht.

1857-64 wurde die Liebfrauenkirche errichtet – und zwar nach Plänen des Dombaumeisters Ernst Friedrich Zwirner. Es handelt sich hierbei um einen dreischiffigen, neugotischen Backsteinbau, der im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde.

Im 20. Jahrhundert entstand die Kirche St. Antonius. Im neugotischen Stil wurde die dreischiffige Basilika errichtet. Mit Querhaus, Pyramidendächern und Rechteckchor. Durch Erzbischof Karl Joseph Kardinal Schulte erhielt St. Antonius 1921 die Schlussweihe. Nachdem die Kirche im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde, wurde sich nachfolgend wieder aufgebaut und der Innenraum 1967 durch Gottfried Böhm neugestaltet.

Kirche Mülheim Köln   Kirche Köln Mülheim

Sehenswertes in Köln-Mülheim

Neben all den Sehenswürdigkeiten in der Kölner Innenstadt gibt es auch im Veedel Mülheim einiges zu entdecken. Eine spannende Geschichte verbirgt sich hinter den Louis XVI.-Fassaden des Haus Bertoldi, dem einstigen Bärenhof. Heute befindet sich im Gebäude eine Apotheke. Einst aber wurde hier Napoleon bewirtet. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg folgte der Wiederaufbau.

An der Mülheimer Freiheit befindet sich der Stadtbrunnen. An der Spitze präsentiert sich die Stadtgöttin. Unter ihr befinden sich drei mittelalterlich gekleidete Knaben, die jeweils für den Handel, die Industrie und den Ackerbau stehen. Weitere Brunnen Mülheims sind der Genoveva-Brunnen, der Märchen-Brunnen und der Schifffahrt-Brunnen.

Ein bedeutendes Denkmal Mülheims stellt eben jenes von Jan Wellem dar. Besser bekannt als Kurfürst Johann Wilhelm von der Pfalz, Düsseldorfs Stadtvater, aber Mülheims einstiger König. Und zwar Schützenkönig im Jahre 1711. Wellem hatte die Herrschaft über das Herzugtum Berg, zu dem auch Mülheim zählte.

2020 Köln Mülhein  Skulptur Köln Mülheim  Köln Mülheim

Veranstaltungen und Veranstaltungsorte in Köln-Mülheim

Eine der bedeutendsten Mülheimer Veranstaltungen ist wohl die Mülheimer Gottestracht. Seit dem 14. Jahrhundert wird dieses Event gefeiert. Es handelt sich um die größte Schiffsprozession am Rhein. Die Schiffe fahren gemeinsam bis zur Zoobrücke und zurück. Beginn des Events ist die Prozession an Fronleichnam und das Ende am folgenden Sonntag. Gegen Mittag des Feiertagsdonnerstages schließt sich auf dem Festplatz unter der Mülheimer Brücke das Schützen- und Volksfest der St. Sebastianus Schützenbruderschaft am Rhein an. Für ein vielseitiges Programm ist gesorgt. Dazu zählen das Königsschießen, der Kirmesball im Festzelt, der Krönungsball, die Mülheimer Schlagernacht, der große Festzug und vieles mehr.

Wochenmarkt: jeden Dienstag von 7.00 bis 14.00 Uhr findet der Mülheimer Wochenmarkt statt.

Mülheimer Nacht: am 16. April 2016 wird die Mülheimer Nacht veranstaltet. Für 5 € Eintritt können diverse Mülheimer Locations besucht werden, die ein besonderes Programm vorbereitet haben.

Mülheim-Live 2016: Vom 11.-12. Juni 2016 lädt das Straßenfest in der Frankfurter Straße zum verkaufsoffenen Sonntag mit Bühnenprogramm, Fress- und Verkaufsbuden ein.

Spielzeugmarkt: Am 28. März 2016 findet der Spielzeugmarkt in Mülheim statt; Der Eintritt beträgt 5 €

CD- und Schallplattenbörse: Am 1. Mai 2016 findet die Börse in der Stadthalle Mülheim statt; Zu zahlen sind 3 € für den Eintritt

Antik-Trödelmarkt: Ebenfalls in der Stadthalle wird parallel am 1. Mai 2016 ein Antik-Trödelmarkt organisiert; Der Eintritt beträgt 2,50 €

Comicbörse: Comicliebhaber freuen sich, am 7. Mai 2016 in der Stadthalle wahre Schätze zu entdecken (Eintritt: 6 €)

Weihnachtsmarkt Wiener Platz: Zentral gelegen in Mülheim findet alljährlich der Weihnachtsmarkt am Wiener Platz statt, der von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft organisiert wird. Im Zentrum des Marktes steht ein großer geschmückter Tannenbaum. Ringsherum präsentieren Händler leckere Köstlichkeiten, Glühwein und Geschenkideen in stimmungsvoll dekorierten Holzbuden. Ein Kinderkarussell sorgt für Unterhaltung der Kleinen. Auch der Nikolaus hat seinen Besuch fest eingeplant. Beliebt ist außerdem die Kölsch-Verlosung am Glühweinstand.

Zu den beliebten Veranstaltungsorten für Konzerte zählen das E-Werk und das Palladium. Beide befinden sich auf dem Gelände der ehemaligen Kölner Kabelfabrik „Felten & Guilleaume“. Im E-Wark traten schon Größen wie David Bowie, Peter Maffay oder Status Quo auf der 1.600 qm großen Fläche auf, wo bis zu 2.000 Besucher Platz finden. Für 2016 sind unter anderem The Lumineers, Michael Mittermeyer und Gregor Meyle geladen. Im Palladium stehen sogar 3.000 qm zur Verfügung, auf denen Platz für bis zu 4.000 Besucher ist. 2016 präsentieren sich hier u. a. Noel Gallagher und Bosse.

Weitere beliebte Lokale in Köln-Mülheim

  • Café Vreiheit: saisonale Bioküche
  • Café Jakubowski: Restaurant mit Frühstück, Kuchen, Salaten, Suppen; veranstaltet auch Lesungen
  • Sakleti Bar: Cocktailbar
  • Restaurant Kilim: Orientalisches Essen
  • Gilden Brauhaus: Uriges Kölner Brauhaus
  • Da Enzo: Italienisches Restaurant
  • Kulturbunker: Veranstaltungsort für Lesungen, Kabarett, Comedy, Tanz, Musik, Theater, uvm.

Café Vreiheit Köln Mülheim  Köln Mülheim

Übernachten Sie in unseren Ferienwohnungen in Köln-Mülheim

Wir vermieten einige Unterkünfte in Köln-Mülheim, die Platz für bis zu 7 Personen haben. Sie verfügen über eine voll ausgestatte Küche, ein eigenes Badezimmer, Handtücher, Bettwäsche, TV und kostenfreies W-lan. Mit guter Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel erreichen Sie diverse Ziele in den verschiedenen Kölner Veedeln. Vorteile der Ferienwohnung: Sie müssen sich nicht nach vorgegebenen Essenszeiten richten, sparen Geld, indem Sie selbst einkaufen und kochen und haben weitaus mehr Platz in den individuell eingerichteten Zimmern. Auch super geeignet für größere Reisegruppen, Familien, Messeaussteller und Monteure. Buchen Sie frühzeitig Ihre passende Ferienwohnung für Ihren Aufenthalt in Köln-Mülheim oder kontaktieren Sie uns direkt. Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

K101 Ferienwohnung   K52 Muelheim   K52 Muelheim

                  Button                 Button     MüLHEIM BUTTON