Kölner Stadtrundfahrt per Hop on Hop off Bus

Kölner Stadtrundfahrt per Hop on Hop off Bus

Hop on Hop off Stadtrundfahrt mit dem Bus durch Köln

Meine Wahlheimat Köln hat kulturell viel zu bieten. Vermutlich mehr, als den meisten bewusst ist. Als Bewohnerin dieser tollen Stadt habe ich genügend Zeit und Möglichkeiten, die wunderbaren Orte der Rheinmetropole zu erkunden. Touristen und Kurzzeitbesucher bleibt diese Chance jedoch verwehrt. So gilt für sie, die wenig vorhandene Zeit möglichst ausgiebig zu nutzen. Köln ist zwar nicht vergleichbar mit unserer Hauptstadt Berlin, dennoch erkundet man unser schönes Städtchen nicht binnen weniger Stunden per Pedes. Auch nicht innerhalb einiger Tage und Wochen Damit Sie jedoch einen ersten groben Überblick über Kölns kulturell bedeutendste Ort erhalten, werden zahlreiche Stadtführungen und –fahrten angeboten.

Für den heutigen Mittwoch zu einer Fahrt durch die Kölner Stadt per Doppeldeckerbus eingeladen. Und auch wenn die dicken bösen Wolken wider meinen Willen nicht verschwinden wollten, so waren die Temperaturen dennoch gut genug, um mit geöffnetem Verdeck Köln zu bestaunen. 12 € kostet Sie die 1,5 stündige Rundfahrt. Wenn Sie zwischendurch wie ich an den Haltestellen aussteigen möchten, zahlen Sie für die Hop on Hop off-Karte 15 €. Beide Tickets enthalten Kopfhörer für den Audioguide und einen Flyer mit der Route zu den Highlights von Köln. Nach einem kurzen Abstecher in der Touristeninformation am Kölner Dom, um mich mal wieder mit ein wenig Inspiration für Ausflüge auszustatten (dieses Mal fiel meine Wahl auf „We are Cologne – Kölner und Ihre Lieblingsorte“ von Athena Diapoulis und Simon Hariman, dessen Lieblingslocations ich hier demnächst auch testen werde), machte ich mich auf den Weg zur Tourstartstelle. Genau genommen musste ich nur wenige Meter auf mich nehmen, denn direkt an der Touristeninfo gelegen, befindet sich eben jene Haltestelle. Direkt hinter der Kölner Bimmelbahn.

Hop on hop off Bustour Koeln

Hop on hop off Bustour Koeln7

Die Stadtrundfahrt durch Köln kann beginnen

Nach kurzer Ticketkontrolle durfte ich im Bus Platz nehmen und die am Eingang erhaltenen Kopfhörer in der Seitenwand des Busses einstöpseln. Noch schnell die richtige Sprache auswählen und die Lautstärke richtig einstellen. Für mich konnte es losgehen. Nachdem auch die sympathischen Briten ihren Platz eingenommen hatten, gab uns der Fahrer das Zeichen zum Start. Noch einen kurzen Blick auf unseren heiß geliebten Kölner Dom und los ging die Fahrt. 9 Haltestellen standen auf dem Programmzettel: Kölner Dom, Schokoladenmuseum, Gürzenich, Stadtmuseum, Friesenplatz, Zoo/Flora, Odysseum, KölnTriangle Turm/Deutzer Bahnhof, EL DE Haus. Mit Beginn um 10.30 Uhr und der letzten Rückfahrt am späten Nachmittag konnte ich definitiv nicht überall aussteigen. Also nahm ich mir als ersten Stopp Gürzenich vor. Doch zuvor fuhren wir an der Rheinuferpromenade in der Südstadt entlang – mit Blick auf die gegenüberliegende Rheinseite Deutz. Meine lieben britischen Sitznachbarn freuten sich schon sehr auf das Schokoladenmuseum und waren doch äußerst überrascht, als wir dieses binnen weniger Minuten erreichten und sie den Bus verlassen durften. Ich persönlich kenne das allseits beliebte sündige Museum schon recht gut. Zuletzt habe ich mit Kollegen im CHOCOLAT Grand Café an einer tollen Firmenfeier teilgenommen – mit einem atemberaubenden Blick auf den Rhein und das Kölner Lichtermeer. Kurz danach ging es für mich bei einer kurzen Kölner Erkundungstour mit der lieben Familie durch das mehrstöckige Schokoladenmuseum (zum Artikel).

Direkt neben dem Museum für Schokoladenliebhaber befindet sich das Sport- und Olympiamuseum. Ein lohnenswertes Ziel für Freunde des Sports. Der Kölner Rheinauhafen selbst ist jedoch auch einen Besuch wert. Neben den Museen und der nahegelegenen Hohenzollernbrücke (zum Artikel) treffen Sie hier auf die beeindruckenden gut 60m hohen Kranhäuser und genießen bei gutem Wetter einen unvergleichlichen Ausblick. Nicht weit entfernt befindet sich außerdem das Senfmuseum, wo Sie in einer kleinen Führung erfahren können, wie Gourmetsenf hergestellt wird.

Hop on hop off Bustour Koeln5

Hop on hop off Bustour Koeln6

Nächste Station der Stadtrundfahrt: Köln Gürzenich

An der nächsten Station am Gürzenich bin ich dann hinausgehüpft und am Heumarkt gelandet. Bis der nächste Bus vorbeikam, hatte ich eine halbe Stunde Zeit. Also nicht lange überlegen und losmarschieren. Der Heumarkt ist der zentrale Platz in Köln, an dem neben Karnevalsfeiern viele weitere Großevents stattfinden. Heute war es überraschend leer und ruhig. Bis auf eine Touristengruppe, die verzweifelt nach der Bezeichnung des Reiterstandbildes suchte, waren kaum Menschen am Ort. Nachdem ich Friedrich Wilhelm III (Reiterstandbild direkt am Heumarkt) von allen Seiten bewundert hatte, begab ich mich auf den Weg Richtung Gürzenich. Was ist der Gürzenich? Hierbei handelt es sich um eine Festhalle aus dem 15. Jahrhundert. Schon damals wurden hier Feste gefeiert und Ehrengäste wie Adlige geladen. Heute finden im Gürzenich Kongresse, Konzerte und natürlich unter anderem auch Karnevalsveranstaltungen statt.

Reiterfigur Heumarkt Koeln

Guerzenich Koeln2

Auf der gegenüberliegenden Seite des Gürzenich befindet sich das Kölner Hard Rock Café. Hier können Sie neben zahlreichen Souvenirs auch Burger und Getränke erstehen und die rockige Atmosphäre für einen Moment auf sich wirken lassen. Shoppingbegeisterte landen wenige Meter weiter auf der Kölner Einkaufsmeile. Mit Galeria Kaufhof, Karstadt, Zara und unzähligen weiteren Ketten kommen Shopaholics auf ihre Kosten. Wer lieber kleine Boutiquen und ausgefallene Läden besucht, sollte einen Abstecher in die Seitenstraßen (z. B. Ehrenstraße) oder die verschiedenen Veedel wie das Belgische Viertel machen. Mein Ziel war hier (Seitenstraße neben Galeria Kaufhof, An St. Agatha 41) der English Shop. Schon 1995 wurde dieser von dem Schotten Alexander McWhinney in Köln gegründet. Ob Süßwaren, Getränke oder Zeitschriften – ein kurzer Bummel in dem kleinen Lädchen lohnt sich. Für mehr war auch nicht Zeit, denn ich wollte den nächsten Bus nehmen. Also hinein in das XXL Cabrio und weiter mit der Tour.

Shopping Guerzenich Koeln

Shopping Koeln City

Hardrock Cafe Koeln

Englisch Shop 3

Köln: Stadtmuseum und Ringe

Das nächste Ziel war das Kölner Stadtmuseum, das heute leider nicht auf meiner To Do-Liste stand. Stattdessen fuhr ich weiter entlang des Hohenzollernrings und bewunderte die grünen Parks und die wenigen hier noch vorhandenen zauberhaften Häuserfassaden. Am Rudolfplatz konnte ich einen längeren Blick - dank roter Ampel - auf die Hahnentorburg werfen. Eine der wenigen noch erhaltenen Burgen der mittelalterlichen Stadtmauer. Eben jene betrug damals gut 8 km Länge und ist heute noch an den Kölner Ringen erkennbar. Vorbei am Hansaring und dem Ebertplatz fuhren wir weiter. Wer mehr als einen Tag in Köln bleibt, sollte sich definitiv die Zeit nehmen und einen Teil der Kölner Ringe zu Fuß erkunden. Hier entdecken Sie neben zauberhaften Kirchen und Türmen auch tolle Cafés, kleine Parks und süße Lädchen.

Hohenzollernring Koeln

Der Bus hält: Kölner Flora und Zoo in Riehl

Mein nächster Stopp sollte allerdings erst der Kölner Zoo sein. Nachdem ich im Februar aufgrund einer Gutscheinaktion selbst mit meiner Familie den Tierpark besucht habe, kann ich persönlich nur sagen: ein Mal und nie wieder! Hier wird Denkmalschutz über das Wohl der Tiere gestellt. Kleine veraltete Käfige und Gehege stellen den Lebensraum für viel zu große und zu viele Tiere dar. Weder für mich noch für meine Begleiter war es ein schöner Anblick, die resignierenden und energielosen Tiere zu beobachten. Somit stand ein Ausflug in den Zoo keinesfalls auf meiner Liste. Stattdessen nutzte ich die Möglichkeit und begab mich in Richtung Skulpturenpark. Ich gebe zu, dass ich von Kunst keinerlei Ahnung habe, was auch in meinem Bericht über die ART COLOGNE nur unschwer erkennbar war. Aber noch nie war ich so sprachlos, wie heute bei meinem Gang durch die Parkanlage. Goldene Kugeln, Leitern, Baumstämme und Kunstrasenflecken wurden hier als Skulpturen tituliert. Da mich der Besuch nichts kostete (freier Eintritt für Besucher), belächelte ich die Kunstwerke einen Moment und hoffte nun, dass Köln Riehl zumindest mit der Flora mein Herz höher schlagen ließ.

Skulpturengarten Koeln

Und genau das passierte. Ehrlich gesagt: Es war Liebe auf den ersten Blick. Ein stählernes Tor mit goldenen Spitzen und zwei kleinen Empfangshäuschen links und rechts hieß mich willkommen. Auch hier müssen Besucher keinen Eintritt zahlen. Dafür bekommen Sie aber einen wunderschönen Park geboten. Bei Betreten der Flora blickte ich direkt auf ein Blumenmeer, in dessen Zentrum ein Springbrunnen meinen Blick auf sich zog. Viele Meter dahinter war der zentrale Punkt der Flora - das palastartige Festhaus, das dem Botanischen Garten, der 1864 entstand, seinen Namen gab. Auf der Terrasse des Palastes befindet sich ein Café, das Ihnen einen unvergleichlichen Blick auf die Pflanzenpracht bietet. Kleine Wege führen Sie vorbei an Beeten, Brunnen und Bächen. An einem Teich hörte ich Frösche quaken und sah Fische Richtung Ufer schwimmen. Unzählige Seerosen schmücken die Wasseroberfläche. Vorbei an Palmen, Rosen und wunderschönen, farbigen Blüten durchwanderte ich den Garten der WDR Lokalzeit und besichtigte das Tropenhaus. Einige Gewächshäuser können ebenfalls besucht wurden. Was mich jedoch am meisten begeisterte, ist der unvergleichliche Duft nach Blüten, Frische und Sommer. Am liebsten hätte ich ein kleines Picknick veranstaltet und den Tag mit einem guten Buch auf einer der vielen Bänke sitzend ausklingen lassen. Aber meine Tour war noch nicht zu Ende. Schweren Herzens verließ ich daher die Flora und sprang wortwörtlich ich meinen nächsten Bus. Hätte ich ein wenig mehr Zeit gehabt, hätte ich wohl eine Fahrt in der Seilbahn unternommen (Abfahrtsstelle gegenüber des Zoos). Doch den Spaß gönnte ich heute den Touristen.

Koelner Zoo Riehl

Luftballons Zoo Koeln

Seilbahn Koeln

Koelner Flora Park Riehl6

Koelner Flora Brunnen

Nach der Kölner Flora folgt die linke Rheinseite Deutz

Stattdessen fuhren wir nun auf die linke Rheinseite, die auch gerne als „Schäl Sick“ bezeichnet wird. Abgeleitet wird diese Bezeichnung aus dem Kölschen und bedeutet so viel wie „Blinzeln“ und „Schielen“. Denn genau das mussten die Pferde damals noch, wenn Sie auf die rechte Rheinseite mussten. Hier im Schäl Sick befindet sich Deutz (gehört mit zur Kölner Innenstadt). In diesem Kölner Städtchen trainiert die rheinische Eishockeymannschaft „Kölner Haie“, die derzeit jedoch nicht mit Erfolgen glänzen. In der Lanxess Arena finden Großveranstaltungen wie Konzerte oder auch Karnevalsfeiern statt und nicht unweit entfernt, befindet sich das Shoppingcenter „Köln Arcaden“. Auf drei Ebenen erstreckt, reihen sich hier 113 Shops aneinander. Das Parken ist für Kölner Verhältnisse recht günstig und die gängigen Ketten wie H&M und Vero Moda sind hier zu finden.

Wissbegierige Kinder kommen im Odysseum (nahe der „Köln Arcaden“) auf Ihre Kosten. Ein eigener Erkundungs- und Erlebnisbereich der "Sendung mit der Maus" fordert Groß und Klein, ihr Wissen zu testen und zu erweitern. Ich selbst habe im Dezember 2014 im Odysseum in Köln Deutz die Sonderausstellung „Harry Potter – The Exhibition“ besucht (zum Artikel). Abgelöst wurde der Zauberlehrling durch die Helden des Weltraums: „STAR WARS“. Seit Mai können Fans der Hollywoodfilme die Ausstellung im Odysseum besuchen. Leider ist der Eintrittspreis (ab 21,95 €) ziemlich hoch, daher empfehle ich nur wahren Fans den Besuch.

 Odysseum Koeln2

Vorbei am Deutzer Hauptbahnhof passierten wir auch den KölnTriangle Turm (auch LVR Turm genannt). An der Kölner Hohenzollernbrücke gelegen, ist der Turm ein markantes Wahrzeichen in Deutz. Bei gutem Wetter lohnt sich der Besuch der Aussichtsplattform, die Ihnen einen 360°-Blick auf die Kölner Innenstadt ermöglicht. Zu einem geringen Eintrittspreis von 3 € können Sie aus der Vogelperspektive die Vielfalt Kölns bewundern. Im Anschluss des Besuches haben Sie die Möglichkeit, einen Abstecher zum Gelände der Kölnmesse und den RTL Studios zu machen. In der Nähe liegt auch der wunderschöne Rheinpark, der zu einem der schönsten Parks Deutschlands zählt. Von hier aus haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, in die Gondeln der Seilbahn zu steigen. In der naheliegenden Claudius Therme finden Sie die nötige Erholung.

LVR Turm Koeln Deutz

Über die Deutzer Brücke gelangten wir nun wieder zurück auf die linke Rheinseite Kölns. Wieder vorbei am Heumarkt entlang der Cäcilienstraße, wo sich das Schnütgen Museum und die Joseph-Haubrich-Kunsthalle befinden. Vorbei am Kölner Neumarkt passierten wir das Käthe-Kollwitz-Museum. Am Neumarkt selbst befindet sich alljährlich im Dezember der Weihnachtsmarkt der Engel (zum Artikel). Von da aus ist das Nikolausdorf am Rudolfplatz (zum Artikel) in nur wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Mit kleinen Umwegen durch die Kölner Altstadt vorbei am WDR erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt, den Kölner Dom. Ich stöpselte meine Kopfhörer aus der Seitenwand des Busses und war noch ganz in Gedanken versunken. Die vielen visuellen Eindrücke und Informationen galt es erstmal zu verarbeiten. Direkt am Dom finden Sie dafür unzählige Cafés und Brauhäuser. Schöne und empfehlenswerte Restaurants verstecken sich in den Seitenstraßen. Ich jedoch begab mich direkt auf den Heimweg, um meine Eindrücke direkt in diesem Artikel für Sie niederzuschreiben.

Mein Fazit:


Sollten Sie nur für einen Tag zu Besuch in unserer schönen Rheinmetropole sein, reicht Ihnen die 1,5 stündige Rundfahrt. Anschließend können Sie in Ruhe zu Fuß einige der Kölner Highlights der Altstadt erkunden. Bleiben Sie für mehrere Tage in Köln, empfehle ich Ihnen das Hop on Hop off-Ticket mit Ausstieg in Riehl (Zoo/Flora) oder Deutz am Odysseum. Der Audioguide ist sehr hilfreich, um die wichtigsten Informationen über die Stadt Köln zu erfahren. Wer jedoch mehr über die einzelnen Sehenswürdigkeiten und Stadtteile erfahren möchte, sollte vorab Flyer in der Touristeninfo sammeln. Eine Stadtrundfahrt mit dem Bus spart nicht nur Energie, sondern ermöglicht Ihnen auch einen weitreichenden Blick über Köln, was per Fahrt mit U-Bahn oder Schiff nicht möglich wäre.

Unsere Ferienwohnungen und Apartments in Köln

Bleiben Sie für mehr als 1 Nacht in Köln, lohnt sich eine Buchung unserer Ferienwohnungen. Ob im direkten Zentrum, in Deutz, Mülheim oder den Kölner Veedeln. Unsere Unterkünfte erlauben Ihnen, touristenarme Ecken und die Lieblingsorte der Einheimischen für sich zu entdecken. Fühlen Sie sich heimisch in unseren mit eigenem Badezimmer und einer Küche ausgestatteten modernen Ferienwohnungen.

Apartments Köln Südstadt
Unterkünfte Köln Mülheim

K101 192 K95 03 K80 04

Button   Button   Button  

MLHEIM BUTTON   DEUTZ BUTTON   SDSTADT BUTTON

 

 

 

Ab Juni: Ferienwohnung Little Manhattan in Bensber...
Hohenzollernbrücke